Polizei stürmt genehmigtes G20-Camp in Hamburg

Die gestrigen Ereignisse von Hamburg in der Rekapitulation:

Aktivist*innen wollten gestern das vom Bundesverfassungsgericht erlaubte Protest-Camp aufbauen. Zunächst wurden sie von den Polizist*innen aufgehalten, die mit einem Großaufgebot vor Ort war.

Nach vielen hin und her durfte dann das Camp aufgebaut werden. Dabei wurden strenge Auflagen angesetzt, u.a. keine Schlafzelte.

Spät am Abend stürmte die Polizei das Camp. Angeblich weil Auflagen verletzt worden seien und auch Schlafzelte aufgebaut worden waren.

Mit brutaler Härte wurde gegen die Aktivist*innen vorgegangen. Es wird von mehreren Verletzten berichtet, darunter auch Schwerverletzte.

Die Polizei scheint bereits vor dem eigentlichen G20 zu eskalieren. Dies passt aber ins Bild. Kriminalisiert, verletzt und der demokratischen Grundrechte beraubt – interessiert die Polizei nicht.

Davon dürfen wir uns aber nicht einschüchtern lassen. Unsere Solidarität gilt allen Aktivist*innen vor Ort. Falls ihr vorhabt euch den Protesten anzuschließen, sucht euch eine Bezugsgruppe, informiert euch und lasst euch nicht einschüchtern.

Bildquelle: https://twitter.com/jan_augustyniak/status/881620794069180417

23 thoughts on “Polizei stürmt genehmigtes G20-Camp in Hamburg”

  1. Pingback: Predrag Timotic
  2. Pingback: Toyota Tan Cang
  3. Pingback: C++ Tutorial
  4. Pingback: Java Tutorial
  5. Pingback: 움짤
  6. Pingback: claw
  7. Pingback: warehouse for sale
  8. Pingback: Yusuf kısa
  9. Pingback: aws aws
  10. Pingback: Aws For Seo
  11. Pingback: Bdsm chat
  12. Pingback: training your dog
  13. Soweit ich weiss waren bei dem Camp sogar Schlafzelte erlaubt, beim anderen aber nicht. Also nochmal ein Schritt härter die Nummer.

Schreibe einen Kommentar